Wohnen auf dem KulturGut

Der Hof bietet viele verschiedene Mietwohnungen: Ganz klein, ganz groß, frisch renoviert oder auch noch im nicht ausgebauten Zustand. Beim Renovieren achten wir vor allem auf die Erhaltung des Fachwerkcharakters  im Sinne des Denkmalschutzes, die Verbesserung der Energiebilanz und ein gutes Wohnklima. Dazu gehört z. B. das Dämmen mit Holzwolleplatten oder Isofloc, der Austausch der alten Fenster und Aufbringen von Innenputz aus Lehm.

Beheizt werden die meisten Wohnungen mit Holz aus dem eigenen Wald, zur ökologisch etwas unbedenklicheren Stromerzeugung ist eine 30-kW- Photovoltaik-Anlage am Start.

Derzeit leben etwa 35 Personen auf dem Hof, davon 11 Kinder – was wir besonders gut finden.

Das Zusammenleben auf dem Hof steht unter keinem bestimmten Paradigma – am ehesten geht es um ein offenes und freundliches Miteinander, das sich bei Bedarf intensivieren kann und sich bereits intensiviert hat. Gemeinsam im Park zu werkeln, den Ort hier zu teilen, die Atmosphäre zu verdichten und mitzugestalten – das hält uns zusammen. Unsere Bemühungen mündeten bereits in zahlreiche Kunstaktionen, Garten- und Bauwochenenden, Lagerfeuerabenden, Workshops, Festivals, Camps und Partys – je nachdem, was die Hofbewohner so antreibt. Vieles ist allerdings auch noch (!) nicht umgesetzt: Der Pizzabackofen aus Lehm, der Abenteuerspielplatz für die Kinder, der Biogemüsegarten und vieles, wovon bisher noch niemand geträumt hat.

Als aktive Keimzelle für die Kunstaktionen wirkt der 2007 gegründete gemeinnützige Verein „KulturGut Poggenhagen e.V.“, in dem viele Hofbewohner Mitglied sind.

Künftiges Bauprojekt könnte der riesige Fachwerk-Getreidespeicher sein, der sich noch im Originalzustand von 1726 befindet und bislang als Getreidelager genutzt wird. Hier wäre noch viel Platz für ganz neue Wohnungen – mit tollem Blick über Wiesen, Wald und Felder und einem Garten direkt vor der Haustür…

Ansprechpartner für aktuelle Bauprojekte und Wohnungen:  Ralf Harms, Telefon 05032-919940, email