Moorhennies Theaterprojekt

Das Theater fensterzurstadt (homepage –> POH) hat mit den Poggenhagenern große Dinge vor. Die Geschichte des Ortes und die Geschichten der Menschen, die hier leben, sind das zentrale Thema der theaterpädagogischen Raumerkundung, die das Theater aus Hannover gemeinsam mit der Kulturmanagerin Iyabo Kaczmarek und uns im Zeitraum von 2015 bis 2017 – mit Unterstützung und Förderung durch die Region Hannover – realisieren. Interessierte sind herzlich eingeladen zu den regelmäßigen Workshops, die das Theater fensterzurstadt kostenlos bei uns auf dem KulturGut anbietet. Das gemeinsame Thema ist die unsere Moorhennies-Dorfsaga, eine Geschichte mit Schurken, Helden, Liebe, Rache und Vergeltung um einen Mann, der der Legende nach im 17. Jahrhundert in den Mooren um Poggenhagen gelebt haben soll.

Sie sind neugierig, lieben Theater oder stecken voller Ideen? Dann kommen Sie doch einfach mal zu einem der folgenden Termine vorbei:

  • 9.6., 18 Uhr
  • 21.9., 18 Uhr
  • 20.10., 18 Uhr
  • 10.11., 18 Uhr

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung schrieb am 28.04.2016:

“Poggenhagen. Sie wollen das ganze Dorf zur Bühne machen: Mit einer Großinszenierung wollen die Theaterleute vom Projekt Poggenhagen-Hannover im nächsten Jahr ihre Arbeit im Dorf abschließen. Sie wollen die Geschichte um den Moorhennies dramatisch umsetzen, einen Räuberhauptmann, den der Verleger Wilhelm Sicius in die Landschaft zwischen Moor und Leine hineinfantasiert hat.

Erste Fans hat die Geschichte schon gewonnen, als die Schauspieler der Gruppe fensterzurstadt sie in szenischen Lesungen vortrugen. Es geht um Schurken und Räuber, Liebe, Vergeltung und Mord. Der romantische Stoff wird noch bearbeitet, in leichter verdauliche Szenen umgeschrieben, die dann an verschiedenen Schauplätzen im Ort gespielt werden. „Es wird eine Reise durchs Dorf“, sagt Carsten Hentrich von fensterzurstadt.

Mit vier Aufführungen soll der neue „Moorhennies“ im Sommer 2017 in der Landschaft in und um Poggenhagen stattfinden. „Wir hätten gern möglichst viele Leute und Gruppen aus dem Dorf und der Umgebung dabei“, sagt Ruth Rutkowski vom Theaterteam. So sollten in nächster Zeit auch Feuerwehr, Gesangverein, Dorftheater und andere mögliche Mitwirkende angesprochen werden. Gesucht werden „alle, die am Theaterspielen interessiert sind, Kulissenbauer, Sänger, Stars und Sternchen, Männer und Frauen, Kostümschöpfer und Menschen, die Lust haben sich einzubringen“, heißt es im Aufruf.”